Turnier-Kart

Beim Kart-Turnier trainieren die Kinder und Jugendlichen weniger die Geschwindigkeit, sondern mehr die Geschicklichkeit, Fahrzeugbedienung und -beherrschung des Karts. 

Gefahren wird ein Parcours, der aus mehreren festgelegten Hindernissen und Aufgaben (Slalom, S-Gasse, Kreisel, versetzte Tore, Fahrgasse, etc.) besteht, wobei auch beim Kart-Turnier nie gegeneinander gefahren wird, sondern jeder Teilnehmer in einer Einzelfahrt seine Geschicklichkeit und Schnelligkeit auf dem Parcours beweisen muss. Grob gesagt, könnte man das Fahren beim Kart-Turnier als Gymkhana XS bezeichnen.

 

Gewertet wird erst nach Fehlern und dann nach der Gesamtfahrzeit. Das bedeutet, dass sehr starken Wert auf die fehlerfreie Absolvierung der Aufgaben und nicht auf die Geschwindigkeit gelegt wird. Wer jetzt jedoch glaubt, dass dies langweilig sei, sollte sich ein Bild davon machen mit welcher Schnelligkeit und Präzision die Jugendlichen die Strecke meistern. HIER können erste Einblicke in den Sport gewonnen werden.
Insgesamt werden pro Veranstaltung zwei Wertungsläufe durchgeführt. Die verschiedenen Jahrgänge der Teilnehmer werden in 4 Klassen aufgeteilt, wobei jede Klasse einzeln gewertet wird. Startberechtigt sind Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahre. Für "rausgewachsene" Fahrer, Betreuer und sonstige Ortsclubmitglieder gibt es den Oldie-Cup, der "just for fun" außerhalb der offiziellen ADAC-Meisterschaft ausgetragen wird.